close X

Krabbelot - Wissenswertes
über die Insekten und Spinnen
in Deutschland

Nur was wir kennen, können wir auch schützen

Noch gibt eine fast unvorstellbare Menge und Vielfalt an Insekten und Spinnen, mit denen wir uns die Erde teilen, doch diese Welt ist bedroht. Größtenteils unbemerkt verschwinden Jahr für Jahr Insektenarten von diesem Planeten, und dass ursächlich durch den Menschen. Die industrielle Land- und Forstwirtschaft mit ihren immer größeren Feldern, ihren übermäßig eingesetzten Pestiziden und monotonen Landschaftsstrukturen stellt dabei eine der größten Bedrohungen dar. Dabei sind Landwirtschaft und Ernährung untrennbar mit dem Vorkommen von Insekten und Spinnen verbunden. Sie verbessern die Bodenqualität, bauen abgestorbene Pflanzen und Tiere ab und bestäuben die Nutzpflanzen weltweit. Wir sind alle von dieser Biodiversität abhängig, denn sie ist notwendig für den Erhalt unseres Ökokreislaufes.
Wir von Krabbelot haben uns zum Ziel gesetzt, allen Interessierten diese Welt näher zu bringen. Wir geben Ihnen Informationen und zeigen Ihnen eine faszinierende Welt, die Sie bisher vielleicht nur als kleine schwarze Punkte oder als lästige eklige Viecher wahrgenommen haben, denn nur was wir kennen, können wir auch schützen.

Der Hirschkäfer (Lucanus cervus)

...einst ein häufiger Gast aus dem Reich der Insekten, heute durch intensive Waldwirtschaft vom Aussterben bedroht.

Der Hirschkäfer (Lucanus cervus)

...einst ein häufiger Gast, heute durch intensive Waldwirtschaft vom Aussterben bedroht.

Fotoübersicht Familie Apionidae (Spitzmausrüssler)

alle in Deutschland vorkommende Arten - Seite 2/2

1 2

Unterfamilie Apioninae

Gattung Omphalapion Schilsky, 1901

kein Bild

Omphalapion buddebergi

(Bedel, 1887)

1,9 - 2,4 mm

RL-D: 2 (stark gefährdet)

kein Bild

Omphalapion dispar

(Germar, 1817)

1,5 - 2,3 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

kein Bild

Omphalapion hookerorum

(W. Kirby, 1808)

1,6 - 2,4 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Omphalapion laevigatum

(Paykull, 1792)

1,8 - 2,8 mm

RL-D: 2 (stark gefährdet)


Gattung Oryxolaemus Alonso-Zarazaga, 1990

kein Bild

Oryxolaemus flavifemoratus

(Herbst, 1797)

1,6 - 2 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Oxystoma Dumeril, 1805

kein Bild

Oxystoma cerdo

(Gerstaecker, 1854)

2,4 - 3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Oxystoma craccae

Oxystoma craccae

(Linnaeus, 1767)

2,2 - 2,6 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Oxystoma dimidiatum

(Desbrochers, 1897)

2,6 - 3,2 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

Oxystoma ochropus

Oxystoma ochropus

(Germar, 1818)

2,9 - 3,6 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


kein Bild

Oxystoma opeticum

(Bach, 1854)

2,3 - 3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Oxystoma pomonae

Oxystoma pomonae

(Fabricius, 1798)

2,5 - 3,6 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Oxystoma subulatum

(W. Kirby, 1808)

2,4 - 3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Perapion Wagner, 1907

kein Bild

Perapion (Perapion) affine

(W. Kirby, 1808)

1,9 - 2,4 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Perapion curtirostre

Perapion (Perapion) curtirostre

(Germar, 1817)

1,7 - 2,6 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Perapion (Perapion) hydrolapathi

(Marsham, 1802)

2,8 - 3,4 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Perapion (Perapion) marchicum

(Herbst, 1797)

1,6 - 2,3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


kein Bild

Perapion (Perapion) oblongum

(Gyllenhal, 1839)

2,15 - 3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Perapion violaceum

Perapion (Perapion) violaceum

(W. Kirby, 1808)

2,6 - 3,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Phrissotrichum Schilsky, 1901

kein Bild

Phrissotrichum (Schilskyapion) rugicolle

(Germar, 1817)

1,9 - 2,5 mm

RL-D: 2 (stark gefährdet)


Gattung Pirapion Reitter, 1916

kein Bild

Pirapion immune

(W. Kirby, 1808)

2 - 2,8 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Protapion Schilsky, 1908

Protapion apricans

Protapion apricans

(Herbst 1797)

2,2 - 2,7 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Protapion assimile

(W. Kirby, 1808)

1,7 - 2,1 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Protapion difforme

(Germar, 1818)

2,4 - 3 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

kein Bild

Protapion dissimile

(Germar, 1817)

1,8 - 2,3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


kein Bild

Protapion filirostre

(W. Kirby, 1808)

1,5 - 2 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Protapion fulvipes

Protapion fulvipes

(Geoffroy, 1785)

1,6 - 1,9 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Protapion gracilipes

(Dietrich, 1857)

1,9 - 2,3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Protapion interjectum

(Desbrochers, 1895)

1,7 - 2,3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Protapion nigritarse

Protapion nigritarse

(W. Kirby, 1808)

1,6 - 1,9 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Protapion ononidis

(Gyllenhal, 1827)

2,3 - 2,9 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Protapion ononidis

(Germar, 1817)

1,9 - 2,3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Protapion schoenherri

(Boheman, 1839)

1,7 - 2,1 mm

RL-D: 0 (verschollen/ausgestorben)


Protapion trifolii

Protapion trifolii

(Linnaeus, 1768)

1,7 - 2,1 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Protapion varipes

(Germar, 1817)

2,2 - 2,6 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Protopirapion Alonso-Zarazaga, 1990

kein Bild

Protopirapion atratulum

(Germar, 1817)

2,2 - 3,1 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Pseudapion Schilsky, 1906

kein Bild

Pseudapion moschatae

(Hoffmann, 1938)

2,5 - 2,9 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

kein Bild

Pseudapion rufirostre

(Fabricius, 1775)

2,1 - 2,8 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Pseudaplemonus Wagner, 1930

kein Bild

Pseudaplemonus limonii

(W. Kirby, 1808)

2,8 - 4 mm

RL-D: 2 (stark gefährdet)


Gattung Pseudoperapion Wagner, 1930

Pseudoperapion brevirostre

Pseudoperapion brevirostre

(Herbst, 1797)

1,8 - 2,3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Pseudoprotapion Ehret, 1990

kein Bild

Pseudoprotapion astragali

(Paykull, 1800)

2 - 2,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Pseudoprotapion elegantulum

(Germar, 1818)

2 - 2,5 mm

RL-D: 3 (gefährdet)


Gattung Pseudostenapion Wagner, 1930

kein Bild

Pseudostenapion simum

(Germar, 1817)

1,8 - 2,4 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Rhopalapion Schilsky, 1906

kein Bild

Rhopalapion longirostre

(Olivier, 1807)

2,4 - 3,4 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Squamapion Bokor, 1923

Squamapion atomarium

Squamapion atomarium

(W. Kirby, 1808)

1,1 - 1,7 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Squamapion cineraceum

(Wencker, 1864)

1,7 - 2,3 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

kein Bild

Squamapion elongatum

(Germar, 1817)

1,8 - 2,4 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Squamapion flavimanum

(Gyllenhal, 1833)

1,6 - 2 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


kein Bild

Squamapion oblivium

(Schilsky, 1902)

1,3 - 1,6 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

kein Bild

Squamapion origani

(Planet, 1918)

1,8 - 2,1 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

kein Bild

Squamapion serpyllicola

(Wencker, 1864)

1,1 - 1,5 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

kein Bild

Squamapion vicinum

(W. Kirby, 1808)

1,8 - 2,2 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Stenopterapion Bokor, 1923

kein Bild

Stenopterapion (Stenopterapion) intermedium

(Eppelsheim, 1875)

2,2 - 2,6 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

kein Bild

Stenopterapion (Stenopterapion) meliloti

(W. Kirby, 1808)

2,2 - 3,3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Stenopterapion (Stenopterapion) tenue

(W. Kirby, 1808)

1,6 - 2,3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Synapion Schilsky, 1902

kein Bild

Synapion ebeninum

(W. Kirby, 1808)

2 - 2,8 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Taeniapion Schilsky, 1906

kein Bild

Taeniapion rufulum

(Wencker, 1864)

1,7 - 2,1 mm

RL-D: 2 (stark gefährdet)

Taeniapion urticarium

Taeniapion urticarium

(Herbst, 1784)

1,9 - 2,3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Taphrotopium Reitter, 1916

kein Bild

Taphrotopium (Taphrotopium) sulcifrons

(Herbst, 1797)

2,2 - 3,1 mm

RL-D: 2 (stark gefährdet)


Gattung Trichopterapion Wagner, 1930

Trichopterapion holosericeum

Trichopterapion holosericeum

(Gyllenhal, 1833)

2,2 - 2,7 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)