close X

Krabbelot - Wissenswertes
über die Insekten und Spinnen
in Deutschland

Nur was wir kennen, können wir auch schützen

Noch gibt eine fast unvorstellbare Menge und Vielfalt an Insekten und Spinnen, mit denen wir uns die Erde teilen, doch diese Welt ist bedroht. Größtenteils unbemerkt verschwinden Jahr für Jahr Insektenarten von diesem Planeten, und dass ursächlich durch den Menschen. Die industrielle Land- und Forstwirtschaft mit ihren immer größeren Feldern, ihren übermäßig eingesetzten Pestiziden und monotonen Landschaftsstrukturen stellt dabei eine der größten Bedrohungen dar. Dabei sind Landwirtschaft und Ernährung untrennbar mit dem Vorkommen von Insekten und Spinnen verbunden. Sie verbessern die Bodenqualität, bauen abgestorbene Pflanzen und Tiere ab und bestäuben die Nutzpflanzen weltweit. Wir sind alle von dieser Biodiversität abhängig, denn sie ist notwendig für den Erhalt unseres Ökokreislaufes.
Wir von Krabbelot haben uns zum Ziel gesetzt, allen Interessierten diese Welt näher zu bringen. Wir geben Ihnen Informationen und zeigen Ihnen eine faszinierende Welt, die Sie bisher vielleicht nur als kleine schwarze Punkte oder als lästige eklige Viecher wahrgenommen haben, denn nur was wir kennen, können wir auch schützen.

Der Hirschkäfer (Lucanus cervus)

...einst ein häufiger Gast aus dem Reich der Insekten, heute durch intensive Waldwirtschaft vom Aussterben bedroht.

Der Hirschkäfer (Lucanus cervus)

...einst ein häufiger Gast, heute durch intensive Waldwirtschaft vom Aussterben bedroht.

Fotoübersicht Familie Carabidae (Laufkäfer)

alle in Deutschland vorkommende Arten

 

Carabidae Artenliste D

Seite 4/8 Seiten 1  2  3  4  5  6  7  8

Unterfamilie Lebiinae

Gattung Apristus Chaudoir, 1846

Apristus europaeus

Mateu, 1980

3,2 - 4 mm

RL-D: D (Daten unzureichend)


Gattung Calodromius Reitter, 1905

Calodromius bifasciatus

(Dejean, 1825)
Syn.: Dromius bifasciatus
2,8 - 3 mm

RL-D: R (extrem selten)

Calodromius spilotus  (Illiger, 1798)

Calodromius spilotus

(Illiger, 1798)
Syn.: Dromius spilotus
3,5 - 4,3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Cymindis Latreille, 1806

Cymindis angularis

Gyllenhal, 1810

7 - 11 mm

RL-D: V (Vorwarnliste)

Cymindis axillaris axillaris

(Fabricius, 1794)

7 - 11 mm

RL-D: 2 (stark gefährdet)

Cymindis humeralis

(Geoffroy, 1785)

7,8 - 11 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

Cymindis macularis

Fischer von Waldheim, 1824

7,7 - 10 mm

RL-D: 2 (stark gefährdet)


Cymindis vaporariorum

(Linnaeus, 1758)

8 - 9,5 mm

RL-D: 2 (stark gefährdet)


Gattung Demetrias Bonelli, 1810

Demetrias atricapillus  (Linnaeus, 1758)

Demetrias atricapillus

(Linnaeus, 1758)

4,5 - 6 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Demetrias imperialis

(Germar, 1824)

5 - 5,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Demetrias monostigma  Samouelle, 1819

Demetrias monostigma

Samouelle, 1819

4,1 - 5,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Dromius Bonelli, 1810

Dromius agilis

(Fabricius, 1787)

5 - 6 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Dromius angustus angustus

Brullé, 1834
Syn.: Dromius angustus
6 - 7 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Dromius fenestratus

(Fabricius, 1794)

5 - 6,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Dromius kuntzei

Polentz, 1939

5 - 7 mm

RL-D: R (extrem selten)


Dromius meridionalis

Dejean, 1825

5 - 7 mm

RL-D: R (extrem selten)

Dromius quadraticollis

A. Morawitz, 1862

5 - 7 mm

RL-D: R (extrem selten)

Dromius quadrimaculatus

(Linnaeus, 1758)

4,7 - 6,1 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Dromius schneideri

Crotch, 1871
Syn.: Dromius marginellus
5 - 6 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Lebia Latreille, 1802

Lebia chlorocephala

(J.J.Hoffmann, 1803)

4,8 - 8,5 mm

RL-D: V (Vorwarnliste)

Lebia cruxminor cruxminor

(Linnaeus, 1758)
Syn.: Lebia cruxminor
5,5 - 7 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

Lebia cyanocephala cyanocephala

(Linnaeus, 1758)
Syn.: Lebia cyanocephala
5,8 - 8,2 mm

RL-D: 2 (stark gefährdet)

Lebia humeralis

Dejean, 1825

4 - 5,6 mm

RL-D: 0 (verschollen/ausgestorben)


Lebia marginata

(Geoffroy, 1785)

3,8 - 5,1 mm

RL-D: 2 (stark gefährdet)

Lebia scapularis scapularis

(Geoffroy, 1785)
Syn.: Lebia scapularis
3,8 - 5,7 mm

RL-D: 0 (verschollen/ausgestorben)


Gattung Lionychus Wissmann, 1846

Lionychus quadrillum

(Duftschmid, 1812)

3 - 4 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Microlestes Schmidt-Goebel, 1846

Microlestes fissuralis

(Reitter, 1901)

2,4 - 3,1 mm

RL-D: R (extrem selten)

Microlestes maurus maurus

(Sturm, 1827)
Syn.: Microlestes maurus
2,2 - 2,9 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Microlestes minutulus  (Goeze, 1777)

Microlestes minutulus

(Goeze, 1777)

3 - 4 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Paradromius Fowler, 1887

Paradromius linearis linearis  (Olivier, 1795)

Paradromius linearis linearis

(Olivier, 1795)
Syn.: Dromius linearis
5 - 6 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Paradromius longiceps

(Dejean, 1826)
Syn.: Dromius longiceps
4,8 - 6,8 mm

RL-D: 3 (gefährdet)


Gattung Philorhizus Hope, 1838

Philorhizus crucifer crucifer

(Lucas, 1846)
Syn.: Dromius crucifer
3 - 4 mm

RL-D: R (extrem selten)

Philorhizus crucifer confusus

Sciaky, 1991
Syn.: Dromius crucifer
3 - 4 mm

RL-D: R (extrem selten)

Philorhizus melanocephalus

(Dejean, 1825)
Syn.: Dromius melanocephalus
3 - 3,8 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Philorhizus notatus

(Stephens, 1827)
Syn.: Dromius nigriventris
3 - 3,9 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Philorhizus quadrisignatus

(Dejean, 1825)
Syn.: Dromius quadrisignatus
4 - 4,7 mm

RL-D: D (Daten unzureichend)

Philorhizus sigma  (P. Rossi, 1790)

Philorhizus sigma

(P. Rossi, 1790)
Syn.: Dromius sigma
3 - 3,9 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Syntomus Hope, 1838

Syntomus foveatus

(Geoffroy, 1785)

3,1 - 3,8 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Syntomus obscuroguttatus

(Duftschmid, 1812)

3 - 3,8 mm

RL-D: 2 (stark gefährdet)

Syntomus pallipes

(Dejean, 1825)

2,5 - 3,5 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

Syntomus truncatellus

(Linnaeus, 1760)

2,6 - 4 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Unterfamilie Licininae

Gattung Badister Clairville, 1806

Badister bullatus

(Schrank, 1798)
Syn.: Badister bipustulatus
4,8 - 6 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Badister collaris

Motschulsky, 1844
Syn.: Badister anomalus
4 - 5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Badister dilatatus

Chaudoir, 1837

5 - 5,9 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Badister dorsiger

(Duftschmid, 1812)

4,8 - 5,9 mm

RL-D: 2 (stark gefährdet)


Badister lacertosus lacertosus

Sturm, 1815

5 - 7 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Badister meridionalis

Puel, 1925

5 - 7 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

Badister peltatus peltatus

(Panzer, 1797)

4,3 - 5,4 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

Badister sodalis

(Duftschmid, 1812)

3,7 - 4,8 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Badister unipustulatus

Bonelli, 1813

6,9 - 8,2 mm

RL-D: 3 (gefährdet)


Gattung Licinus Latreille, 1802

Licinus cassideus cassideus

(Fabricius, 1792)
Syn.: Licinus cassideus
11 - 18 mm

RL-D: 1 (vom Aussterben bedroht)

Licinus depressus

(Paykull, 1790)

8 - 12 mm

RL-D: V (Vorwarnliste)

Licinus hoffmanseggii

(Panzer, 1803)

9 - 15 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

Licinus punctatulus granulatus

Dejean, 1826
Syn.: Licinus punctatulus
12 - 17 mm

RL-D: 0 (verschollen/ausgestorben)


Unterfamilie Loricerinae

Gattung Loricera Latreille, 1802

Loricera pilicornis pilicornis

(Fabricius, 1775)
Syn.: Loricera pilicornis
7 - 8 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Unterfamilie Nebriinae

Gattung Leistus Frölich, 1799

Leistus ferrugineus

(Linnaeus, 1758)

5,5 - 7 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Leistus fulvibarbis fulvibarbis

Dejean, 1826
Syn.: Leistus fulvibarbis
6 - 7,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Leistus montanus kultianus

Farkač & Fassati, 1999
Syn.: Leistus montanus
7 - 9 mm

RL-D: R (extrem selten)

Leistus montanus rhaeticus

Heer, 1837
Syn.: Leistus montanus, Leistus spinibarbis rhaeticus
7 - 9 mm

RL-D: R (extrem selten)


Leistus nitidus

(Duftschmid, 1812)

6 - 8 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

Leistus piceus piceus

Frölich, 1799
Syn.: Leistus piceus
5,5 - 9,5 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

Leistus rufomarginatus

(Duftschmid, 1812)

7,5 - 9,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Leistus spinibarbis spinibarbis

(Fabricius, 1775)
Syn.: Leistus spinibarbis
7,7 - 10,4 mm

RL-D: V (Vorwarnliste)


Leistus terminatus

(Panzer, 1793)
Syn.: Leistus rufescens
5 - 7 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Nebria Latreille, 1802

Nebria brevicollis

(Fabricius, 1792)

10 - 13 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Nebria germari germarii

Heer, 1837
Syn.: Nebria germari
7 - 10 mm

RL-D: 1 (vom Aussterben bedroht)

Nebria germari norica

Schauberger, 1927
Syn.: Nebria germari
7 - 10 mm

RL-D: R (extrem selten)

Nebria heeri praegensis

(Huber & Molenda, 2004)
Syn.: Nebria praegensis
8 - 10 mm

RL-D: R (extrem selten)


Nebria hellwigii hellwigii

(Panzer, 1803)
Syn.: Nebria hellwigii
10 - 12,5 mm

RL-D: R (extrem selten)

Nebria jockischii hoepfneri

(Dejean, 1826)
Syn.: Nebria hoepfneri
11 - 17 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

Nebria jockischii jockischii

Sturm, 1815
Syn.: Nebria jockischii
11 - 17 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

Nebria livida livida

(Linnaeus, 1758)
Syn.: Nebria livida
12 - 15 mm

RL-D: 3 (gefährdet)


Nebria picicornis picicornis

(Fabricius, 1792)
Syn.: Nebria picicornis
10 - 15 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

Nebria rufescens

(Stroem, 1768)
Syn.: Nebria gyllenhali
9 - 12 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Nebria salina  Fairmaire & Laboulbène, 1854

Nebria salina

Fairmaire & Laboulbène, 1854

9 - 12,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Oreonebria K. Daniel, 1903

Oreonebria austriaca

(Ganglbauer, 1889)
Syn.: Nebria austriaca
7,5 - 9,5 mm

RL-D: R (extrem selten)

Oreonebria boschi

Winkler, 1949
Syn.: Nebria castanea boschi
6 - 10,5 mm

RL-D: R (extrem selten)

Oreonebria bremii

(Germar, 1831)
Syn.: Nebria bremii
6 - 10,5 mm

RL-D: 1 (vom Aussterben bedroht)

Oreonebria castanea castanea

(Bonelli, 1810)
Syn.: Nebria castanea
6 - 10,5 mm

RL-D: R (extrem selten)


Oreonebria castanea raetzeri

(Bänninger, 1932)
Syn.: Nebria raetzeri
6 - 10,5 mm

RL-D: R (extrem selten)

Oreonebria picea picea

(Dejean, 1826)
Syn.: Nebria picea
6 - 10,5 mm

RL-D: R (extrem selten)


Gattung Notiophilus Duméril, 1806

Notiophilus aestuans

Dejean, 1826
Syn.: Notiophilus pusillus
4 - 5,3 mm

RL-D: V (Vorwarnliste)

Notiophilus aquaticus

(Linnaeus, 1758)

4 - 5,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Notiophilus biguttatus  (Fabricius, 1779)

Notiophilus biguttatus

(Fabricius, 1779)

5 - 5,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Notiophilus germinyi

Fauvel, 1863

4 - 4,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Notiophilus laticollis

Chaudoir, 1850

4 - 5 mm

RL-D: 0 (verschollen/ausgestorben)

Notiophilus palustris

(Duftschmid, 1812)

4 - 5,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

Notiophilus quadripunctatus

Dejean, 1826

3,5 - 5 mm

RL-D: R (extrem selten)

Notiophilus rufipes

Curtis, 1829

4 - 5,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Notiophilus substriatus

Waterhouse, 1833

4 - 5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Seite 4/8 Seiten 1  2  3  4  5  6  7  8