close X

Krabbelot - Wissenswertes
über die Insekten und Spinnen
in Deutschland

Nur was wir kennen, können wir auch schützen

Noch gibt eine fast unvorstellbare Menge und Vielfalt an Insekten und Spinnen, mit denen wir uns die Erde teilen, doch diese Welt ist bedroht. Größtenteils unbemerkt verschwinden Jahr für Jahr Insektenarten von diesem Planeten, und dass ursächlich durch den Menschen. Die industrielle Land- und Forstwirtschaft mit ihren immer größeren Feldern, ihren übermäßig eingesetzten Pestiziden und monotonen Landschaftsstrukturen stellt dabei eine der größten Bedrohungen dar. Dabei sind Landwirtschaft und Ernährung untrennbar mit dem Vorkommen von Insekten und Spinnen verbunden. Sie verbessern die Bodenqualität, bauen abgestorbene Pflanzen und Tiere ab und bestäuben die Nutzpflanzen weltweit. Wir sind alle von dieser Biodiversität abhängig, denn sie ist notwendig für den Erhalt unseres Ökokreislaufes.
Wir von Krabbelot haben uns zum Ziel gesetzt, allen Interessierten diese Welt näher zu bringen. Wir geben Ihnen Informationen und zeigen Ihnen eine faszinierende Welt, die Sie bisher vielleicht nur als kleine schwarze Punkte oder als lästige eklige Viecher wahrgenommen haben, denn nur was wir kennen, können wir auch schützen.

Der Hirschkäfer (Lucanus cervus)

...einst ein häufiger Gast aus dem Reich der Insekten, heute durch intensive Waldwirtschaft vom Aussterben bedroht.

Der Hirschkäfer (Lucanus cervus)

...einst ein häufiger Gast, heute durch intensive Waldwirtschaft vom Aussterben bedroht.

Fotoübersicht Familie Erirhinidae

alle in Deutschland vorkommende Arten - Seite 1/1

Link direkt zu den Gattungen:

Unterfamilie Erirhininae

Gattung Grypus Germar, 1817

kein Bild

Grypus brunnirostris

(Fabricius, 1792)

3,2 - 4 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Grypus equiseti

(Fabricius, 1775)

4,8 - 6 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Notaris Germar, 1817

kein Bild

Notaris acridulus

(Linnaeus, 1758)

3 - 5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Notaris aethiops

(Fabricius, 1793)

5,5 - 7 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

kein Bild

Notaris aterrima

(Hampe, 1850)

3 - 5 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

kein Bild

Notaris maerkeli

(Boheman, 1843)

4 - 5 mm

RL-D: 1 (vom Aussterben bedroht)


kein Bild

Notaris scirpi

(Fabricius, 1793)

6 - 7,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Procas Stephens, 1831

kein Bild

Procas picipes

(Marsham, 1802)

3,5 - 6,9 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Stenopelmus Schönherr, 1835

kein Bild

Stenopelmus rufinasus

Gyllenhal, 1835

1,8 - 2,3 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Tanysphyrus Germar, 1817

kein Bild

Tanysphyrus (Tanysphyrus) ater

Blatchley, 1928

1,2 - 1,6 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

kein Bild

Tanysphyrus (Tanysphyrus) lemnae

(Fabricius, 1792)

1,4 - 1,8 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Thryogenes Bedel, 1884

kein Bild

Thryogenes festucae

(Herbst, 1795)

4 - 7,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Thryogenes fiorii

Zumpt, 1928

3 - 4,5 mm

RL-D: 3 (gefährdet)

kein Bild

Thryogenes nereis

(Paykull, 1800)

3 - 4,5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Thryogenes scirrhosus

(Gyllenhal, 1836)

3,4 - 5 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)


Gattung Tournotaris Alonso-Zarazaga & Lyal, 1999

Tournotaris bimaculata

Tournotaris bimaculata

(Fabricius, 1787)

6 - 10 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)

kein Bild

Tournotaris granulipennis

(Tournier, 1874)

6 - 10 mm

RL-D: * (nicht gefährdet)